*

Auf diesen Seiten eine Literaturauswahl ”Das Chinesische Denken”



Marcel Granet, das chinesische Denken, Form, Inhalt, Charakter     Wolfram Eberhard, der Klassiker, Lexikon chinesischer Symbole     Universalismus, Joseph Needham

Marcel Granet, das Chinesische Denken . Lexikon chinesischer Symbole . Wissenschaftlicher Universalismus  


        


I-Ging für Fortgeschittene


Taoistische Nummerologie nach dem magischen Lo-Shu-Quadrat     I-Ging, über die 8 Trigramme     Die Pflaumenblüten-Methode, I-Ging nach dem Ho-Tu und Lo-Shu


Taoistische Nummerologie   .   Ba Hsing, die 8 Trigramme   .   Pflaumenblüten-Nummerologie


        


          
Das Tao des Herzens   . Die heilende Kraft der Emotionen . Die Kunst zu siegen ohne zu kämpfen


Nummerologie - indisch -         9 Sterne Qi Astrologie

 
*
  

Lan Ts'ai Ho mit dem Korb, einer der 8 Unsterblichen, Symbolfiguren der Daoistischen Lehrsysteme
Die Dame Ho Hsien Gu - eine der 8 Unsterblichen.
Tao-Unsterblicher Chang Kuo Lao auf dem Esel  mit der Bambustrommel.
Tsau Kuo Chiu mit Kastagnetten, die 8 Unsterblichen der Daoistischen Sagenwelt
Einer der 8 Unsterblichen der Tao-Literatur Chung-Li_Ch'üan mit dem magischen Fächer
Der Urahn Lue Dong Bing mit dem magischen Schwert. Die 8 Unsterblichen der daoistischen Mythologie
Han Hsiang Tzu mit der Flöte. Die 8 Unsterblichen des Tao
Li Tiae Guai mit Kürbis


.

Altchinesischer Tiegel

Altchinesischer Tiegel

:

Cantong Qi - das Tao der Unsterblichkeit

Cantong Qi - das Tao der Unsterblichkeit

:

Unsterblichkeit, Pille der Unsterblichkeit

Uralte Mythen ranken sich um die Unsterblichkeit, um Unsterbliche und um die Pille
und das Elixier der Unsterblichkeit. Zweifellos ist die Unsterblichkeit das am stärksten ersehnte
und herbeigewünschte Ziel des antiken, mittelalterlichen China. Unzählige Volksgottheiten begannen
ihre Existenz als gewöhnliche oder außergewöhnliche Menschen und erarbeiteten sich durch eigenes Bemühen
oder die Unterstützung höherer Wesen die Unsterblichkeit. Von den Unsterblichen glaubt man,
daß sie in einer Art Hyperraum, Zwischenwelten oder Parallel-Universen umhergeistern,
der aus vergeistigter Materie besteht.
Während die Konfuzianer (der Meister Kung-tze und seine Nachfolger) das Erreichen der Unsterblichkeit weltlich
 als das Eintreten eines Mannes in die kaiserlichen Geschichts- und Heldenbücher verstanden,
galt die Unsterblichkeit für die Anhänger der Daoistischen Lehre (Lao-Tze und seine Nachfahren)
als geistig-esotherisches Ziel, daß von Männern wie Frauen gleichermaßen erreicht werden konnte.
Eine wichtige Methode auf dem Weg zur Herstellung der Unsterblichkeit bestand für den Taoisten darin,
durch Meditation und Atemgymnastik ein langes Leben zu erlangen.
Das Wissen und die Praxis der Übung galt dann als „der Weg“, das Tao an sich.

Im „
Dao Zang“ (die Schatztruhe des Tao), eine Enzyklopädie aller daoistischen Schriften,
finden sich mehr als zehntausend Rezepte mit Mitteln und Wegen, deren Erlangung zum Teil unmöglich erscheinen.
 So beinhalten die Rezepturen  etwa „heilige Baumpilze“ von einer bestimmten Terrasse des
Kunlun-Berges,
oder den Kern eines Pfirsichs von seinem Gipfel, darunter Blüten des Osmanthusbaumes vom Mond.

Unsterblichkeitspilz Ling Zhi

Ling Zhi, heiliger Baumpilz

Dann gibt es Ingredienzien wie das Hirn gewisser Greifvögel, Eulenaugen, Bärengalle,
pulverisierte Geweihstücke des Moschushirsches, Schlangengifte, Erdkrötenhäute,
Schildkröten- und Zikadenpanzer. Larven der Seidenraupen, Muschelschalen und Meereswürmer.
Unter den verschiedenen mineralischen und chemischen Substanzen befinden sich Alaun, Antimon, Arsen,
Bleisulfat, das Pulver verschiedener Chromate, Edelstein-Pulver, Fossilien- und Jadepulver,
Kristalle wie Quarze, Kalzite, Pyrite und Salze. Unter den mehreren Tausend Heilpflanzen,
die der Adept in seinem eigenen Garten gezogen haben musste, damit sie ihre Wirkung zeigen finden wir:
Angelica, Annamarhena, Dioscorea, Datura, Dryandra, Ephedra sinensis, Ginseng usf.
Viele der bezeichneten Pflanzen sind selbst für den chinesischen Experten nicht eindeutig identifizierbar.
Neben anderen chemischen und technologischen Errungenschaften, welche die Unsterblichkeits-Alchemie hervorbrachte,
 ist in diesem Zusammenhang das Schießpulver zu erwähnen. Nach seiner Erfindung etwa 100 vor Christus
fand es bereits militärische Anwendung als Explosiv-Stoff in Bomben und Granaten.

zitiert in Anlehnung an das Glossar in
Shen Shu, das Orakel der Heiligen Zahlen von
Stephan Kappstein

:

Zhuge Liang’s “Shen-Shu, Orakel der heiligen Zahlen”
ist eines der beliebtesten Weisheitsbücher in China
und Ostasien.
384 kurze Texte für die Arbeit mit
dem “inneren Meister”.

Zhuge Liang’s “ shen-shu, Orakel der heiligen Zahlen” ist eines der beliebtesten Weisheitsbücher in China  und Ostasien.

Shen-Shu, das Orakel der heiligen Zahlen


Das Buch entstand vor ca. 2000 Jahren.
Der Author, Zhuge Liang war ein daoistischer Weiser, sehr vielseitig
Dichter, Musiker, Staatsmann, Krieger und Feldherr.

Das Buch ist bei Ryvellus ISBN 3-89453-016-2 erschienen.
Wir verdanken die deutsche Ausgabe / Übersetzung:
Stephan Kappstein, Anna Paula Alves de Jesus und Eva Luckenbach .

:

Shen Shu

Kalligraphie shen - der Geist

zur Tao-Chi Leseproben-Auswahl
( in Arbeit )

 -- [
298] --

[
005] * [369] * [034] * [208] * [071] * [211] * [151] * [156] * [161]

.

*

Ching - die Essenz, die 3 Schätze des Tao

.

shen - der Geist

shen

chi - die Energie

chi

jing [ching] - die Essenz

ching



yi- das Zeichen für die Wandlung. Hier direkt zur Übersicht. Danke für Ihr Interesse

yi
- die Wandlung -
zur Tabelle

Schwertkampfkunst und Meditation - Schwert-Meditation



An der Verbesserung unserer Seiten wird fortlaufend gearbeitet.

besuchen Sie uns wieder, wenn Sie Zeit haben

Kalligraphie xun - ein Zeichen für Zeit

Kalligraphie
xun
- ein Zeichen für Zeit -

:

unsere

-
monatsaktuellen Seiten -

werden zeitnah freigeschaltet

-
sight-seeing -

die Tao-Chi Webseitenübersicht

.

- Danke für Ihr Interesse -

Sie finden uns
in unserem neuen Dojo
47057 Duisburg-Neudorf-Süd, im
Freizeit- und Gewerbehof
Grabenstraße 180


AB: 0203/ 37 29 31
Ihr persönliches

-
Kontaktformular -

*

tao (dao) - Kalligraphie
chi-Kalligraphie -
Tao-Chi-Logo, 1988 entworfen von Klaus D. Schiemann.  Sightseeing, eine Wegseitenübersicht des Tao-Chi


Willkommen bei
www.tao-chi.info
Empfehlenswerte Texte für das Studium des Weges
 


Eine nicht repräsentative Auswahl zu
Büchern über Daoistisches Gedankengut
 

keine Zeit ? ... relax Your mind ... Tao heißt, einem Weg folgen



tao, der Weg

tao

té



 ching (ying), die Essenz

   “
ching”   

 chi (qi) - die Energie

   “
chi”   

 shen - der Geist

shen

lin - I-Ging, das Zeichen 19

lin

*



tu, das Element Erde

tu

shin, das Element Metall

shin

 mu, das Element Holz

   “
mu ”   

 huo, das Element Feuer

   “
huo”   

 shui, das Element Wasser

shui

yang -

yang

*

*